Club of Newchurch

das leicht andere Motorradfestival

Nach elf Jahren Tridays übertraf der erste „Club of Newchurch“ im österreichischen Neukirchen am Großvenediger alle Erwartungen der Veranstalter und der knapp 14.000 Motorradfahrer aus ganz Europa. Die langjährigen Besucher empfanden es als besser denn je, die neuen Besucher haben gestaunt, wie entspannt und familiär so ein großes Motorrad-Festival auch sein kann.

 

Mit aufgerüstetem Team und vielen neuen Impulsen waren die Macher um Fernsehautor und Motorradjunkie Uli Brée und dem Tourismusverband Neukirchen angetreten, um den markenoffenen Club of Newchurch von der ersten Ausgabe an gleich wieder zu etwas Besonderem im Motorrad-Festival-Kalender zu machen. Mit 12 Bands auf drei Bühnen und so vielen Ausstellern wie nie zuvor ging das Konzept sofort auf. Die weiterhin hohe Triumphdichte im Salzburger Land wurde erfrischend aufgelockert durch zahlreiche „Fremdfabrikate“, deren Fahrer den einmaligen Spirit dieses Events verstanden haben. Und spätestens im Testride-Park wurde mit Bikes von BMW, Yamaha, Royal Enfield und Ducati das Feld bunt durchgemischt.

Aber nicht nur die Besucher fühlten sich während der Club-Week (Sonntag bis Mittwoch mit geführten Touren durch die Alpen) und dem Club-Weekend (Donnerstag bis Sonntag) sehr wohl. Gerade die erstmals vertretenen Customizer in der eigens errichteten Club-Area staunten nicht schlecht, wie schnell sie von der „Familie“ aufgenommen wurden. Die Stimmen reichten von „ein so entspanntes Miteinander unter all den Leuten hier hab ich noch nie erlebt“ bis zu „ich war wirklich schon auf fast jedem Motorradtreffen auf dieser Welt, aber das hier, das ist schon einzigartig. Ich bin total angefixt!“

Exakt das ist das Konzept des Club of Newchurch: ein tiefenentspanntes Festival, inmitten eines motorradnarrischen Ortes für Menschen (und deren Familien) die alle nur eines eint: das Motorradfahren an sich.

Neben dem großen Unterhaltungsprogramm sorgte traditionell das ROKKER-Race mit schrägen 125er-Umbauten für eines der Highlights des Wochenendes. Ob verbissen kämpfende Ehrgeizlinge mit Gitterrohrrahmen und Rennmotoren oder einmalig kranke Showmaker wie das Team von Be Unique 2.22 aus der Schweiz mit Choppern und Fellanzügen: Niemand konnte an diesem Wochenende die 70er-Jahre-Crew von Nolan Deutschland stoppen! Endlich der verdiente Gesamtsieg nach vielen zweiten Plätzen in den Vorjahren.

Musikalisch war Jimmy Cornett (startete auch beim Rennen!) wieder der Abräumer schlechthin, für ihn ist der Club of Newchurch in jedem Jahr ein „Coming home“.

Nach dem großen Erfolg steht der neue Termin schon fest …

17. bis 24. Juni 2018

Die "Newchurch One" by LSL

Nach vielen Show-Bikes in den vergangenen Jahren nun eine reine Fahrmaschine für den Club of Newchurch (11.-18. Juni 2017). Made by LSL. Jochen Schmitz-Linkweiler schildert uns persönlich seine Idee.

Das waren die Clubrides 2017 …

Was für ein Spaß! Geführte Touren über die unglaublichsten Alpenstraßen!

Pics by Amelie Mesecke, www.amyleephotography.de

Wer reist mit wem an?

Wer kommt aus welcher Gegend?

wer fährt wann?

wer sucht Mitfahrer?

 

Verabredet Euch, schließt Euch zusammen, bildet Gruppen nach Eurem Tempo, sucht Euch Gleichgesinnte. Oder bietet den von weit her Anreisenden Zwischenstopps. Und nicht vergessen: zeigt ein paar Fotos, damit Eure Mitreisenden wissen, mit wem oder was sie zusammen fahren!
Wir erklären die Mitfahrzentrale hiermit für eröffnet!

Wir haben auf Facebook unter https://www.facebook.com/events/1044410309021181/permalink/1107655472696664/ dafür einen eigenen Bereich eingerichtet. Klickt und guckt mal!